Gottesdienst am 15 nach Trin

  • von

Mit Gott im Flow

herzlich willkommen am 15. Sonntag nach Trinitatis. Endlich gibt es auch wieder einen kompletten Online-Gottesdienst an dieser Stelle und ich freue mich, dass Sie wieder mit dabei sind!

Wenn man Umfragen glaubt, dann ist das Ziel der meisten Menschen – ein glückliches Leben – was auch immer man sich darunter vorstellt. Für den einen ist es schon die Abwesenheit von Schmerzen, für den Nächsten ein gesichertes Leben, und ein anderer braucht viele Menschen um sich, damit es ihm gut geht.

Was also ist das: Glück. Dieser Frage wollen wir heute nachgehen.

Lied Harald Ritzensteiger an der Herbstorgel

EG 503 Geh aus mein Herz und suche Freud – Verse 1 und 8

1. Geh aus, mein Herz, und suche Freud in dieser lieben Sommerzeit an deines Gottes Gaben; schau an der schönen Gärten Zier und siehe, wie sie mir und dir sich ausgeschmücket haben, sich ausgeschmücket haben.

8. Ich selber kann und mag nicht ruhn, des großen Gottes großes Tun erweckt mir alle Sinnen; ich singe mit, wenn alles singt, und lasse, was dem Höchsten klingt, aus meinem Herzen rinnen, aus meinem Herzen rinnen.

Psalm 127

Gelesen von Friedrich und Anna

in ökumenischer Verbundenheit 😉

Gebet

Gott, du Beschützer aller, die auf dich hoffen,
wir bitten dich:
Mache uns frei von der Sorge um unsere Zukunft,
dass wir auf dich schauen
und uns alle Zeit auf deine Güte verlassen.
Dir sei Ehre in Ewigkeit.

Evangelium

Matthäus 6, 25-34 gelesen von Christine, Nadine und Michael

Lied KlangTotal

Fang das Licht

Predigt Pfr Michael Bergner

Lied Posaunenchor Lahm

409 Gott liebt diese Welt 1.2.4

1 Gott liebt diese Welt, und wir sind sein eigen. Wohin er uns stellt, sollen wir es zeigen: Gott liebt diese Welt!
2 Gott liebt diese Welt. Er rief sie ins Leben. Gott ist’s, der erhält, was er selbst gegeben. Gott gehört die Welt!
4 Gott liebt diese Welt. Ihre Dunkelheiten hat er selbst erhellt: im Zenit der Zeiten kam sein Sohn zur Welt

Live Mitschnitt unseres Open Air Gottesdienstes vom 5. Juli in Gleußen

Gebet

Gott, du schenkst Glauben,
Glauben, der Berge versetzen kann.
So lass es geschehen,
dass dein Wort uns verändert,
dann können wir trösten,
dann können wir helfen und heilen.
Gott, du schenkst Glauben.
So lass es geschehen,
dass dein Wort die Kirche erneuert,
dann kann sie zum Ort der Zuflucht werden,
der Geborgenheit und des Zusammenhalts.
Gott, du schenkst Glauben.
So lass es geschehen,
dass dein Wort in der Welt gehört wird,
dann werden die Rechte von Menschen geachtet,
die Güter der Welt geteilt
und die Erde bewahrt
für zukünftige Generationen.
Amen.

Vaterunser

Segen

Lied

Posaunenchor Lahm – Bewahre uns Gott

Hat Ihnen dieser Gottesdienst gefallen, dann sagen Sie gerne weiter, dass es diese Möglichkeit gibt. Ab sofort gibt es wieder jeden Sonntag einen Online Gottesdienst in diesem Format. Wenn Sie gerne an diesen Gottesdiensten mitarbeiten wollen, dann schreiben Sie mir bitte unter michael@machtmichfroh.de Ich freue mich, von Ihnen zu hören!
Eine Übersicht aller bisher veröffentlichten Gottesdienste finden Sie hier

Gott befohlen! Ihr Pfarrer Michael Bergner

PS: Jeden Mittwoch gibt es eine neue Folge meines Podcasts Mensch! Dein Beruf hier…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.