Hoffnungsbaum in Lahm

Gemeinsame Aktion der Kirchengemeinden Lahm, Gleußen und Schottenstein mit der Evangelischen Jugend Michelau

Am Samstag 15.5. fand eine hoffnungsvolle Baumpflanzaktion am Lahmer Friedhof statt, um ein Signal zu setzen für eine neue Zusammenarbeit mit der Evangelischen Jugend im Westen des Dekanats. Beteiligt waren neben Vertreter*innen der Jugendkammer: Lucia Herold, Paul Vincent, Saskia Nauer und Kirchenvorsteher*innen vor Ort auch Dekanin Stefanie Ott-Frühwald, Bürgermeisterin Nina Liebermann, Pfarrer Michael Bergner, Diakon Marco Schindler, Jugendreferent Rainer Babucke, Landessynodale Lucia Herold und Dekanatsjugendpfarrer Helmuth Bautz. Außerdem umrahmte der Projektchor aus Lahm, Gleußen und Schottenstein die Andacht zur Pflanzaktion musikalisch. Hier ein paar Bilder und Eindrücke von dieser schönen Aktion:

Diplom-Forstwirt Matthias Bauer, der auch den Baum ausgesucht und besorgt hat, auf der Suche nach dem perfekten Standort: Auf dem Rasengräberfeld am Friedhof in Lahm

Auch Pfarrer Michael Bergner und Diakon Marco Schindler waren mit dem Platz einverstanden und so konnte es losgehen

Unter Tatkräftiger Mithilfe von Konfirmandinnen und Konfirmanden aus unseren 3 Gemeinden ging die Arbeit schnell von der Hand und in ein paar Minuten war ein passendes Loch ausgehoben

Es folgte eine feierliche Andacht zur Einweihung – hier ein paar Elemente aus dieser Andacht

Andacht

Lied Projektchor

Mach weit, die Tür des Himmels

Gebet

Pfr Michael Bergner

Lied Orgel – Komm bau ein Haus – Markus Ewald

Komm, bau ein Haus, das uns beschützt,
pflanz einen Baum, der Schatten wirft,
und beschreibe den Himmel, der uns blüht,
und beschreibe den Himmel, der uns blüht.

Strophen
1. Lad viele Tiere ein ins Haus und füttre sie bei unserm Baum,
laß sie dort munter spielen, wo keiner sie in Kreise sperrt,
laß sie dort lange spielen, wo der Himmel blüht.

Der Kehrvers wird vor, zwischen und nach den Strophen gesungen.

2. Lad viele Kinder ein ins Haus versammle sie bei unserm Baum,
laß sie dort fröhlich tanzen, wo keiner ihre Kreise stört,
laß sie dort lange tanzen, wo der Himmel blüht.

3. Lad viele Alte ein ins Haus bewirte sie bei unserm Baum,
laß sie dort frei erzählen, von Kreisen, die ihr Leben zog,
laß sie dort lang erzählen, wo der Himmel blüht.

4. Komm, wohn mit mir in diesem Haus
begieß mit mir diesen Baum, dann wird die Freude wachsen,
weil unser Leben Kreise zieht,

Leider gibt es auf dem Friedhof keine Orgel, so dass es dieses Lied nur exklusiv hier in der Online-Version zu hören gibt…

Ansprache und Gedanken von Pfr Michael Bergner

Wünsche und Hoffnungen

Wünsche und Hoffnungen, die im Vorfeld von verschiedenen Leuten aus den Gemeinden und den Jugendlichen formuliert wurden, werden von den Vertreter*innen aus der Jugendkammer vorgelesen und von den Konfirmanden als Früchte an den Baum gehängt. Dekanin Stefanie Ott-Frühwald und Bürgermeisterin Nina Liebermann sprechen ein Grußwort:

Fürbitten

Herr, unser Gott, danke, dass du dich uns in Liebe zuwendest. In Christus bist du einer von uns geworden und lässt uns spüren, dass wir dir am Herzen liegen.

Schenke uns den Mut, dass wir auf dich zugehen wie Kinder. Ohne Scheu und in dem Vertrauen, dass du uns segnest. Lass uns voneinander lernen und miteinander im Gespräch sein.

Schenke uns Ideen, wie wir deinen Segen und die Botschaft deiner Liebe auch gegenüber der jungen Menschen zum Ausdruck bringen können. Lass uns als deine Familie gemeinsam unterwegs sein, aber auch Unterschiedlichkeit Raum geben.

Für Kinder und junge Menschen auf der ganzen Welt bitten wir dich – lass Menschen aufstehen gegen Gewalt, Hunger und Leid, denen Kinder ausgesetzt sind. Dass wir miteinander eine lebenswerte Zukunft gestalten, in der junge Menschen Freude und Hoffnung begegnen.

Lass unseren gemeinsamen Anfang wachsen und zu einem großen Baum werden, der immer wieder Früchte der Hoffnung hervorbringt. So, dass unser Handel heute und in Zukunft unter deinem Segen stehen.

Lied Projektchor

Shine Jesus shine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.